Hintergrundbild

Unterwegs in der Natur der Voralpen und Alpen
Das Kleine im Grossen entdecken

FRÜHLINGSBLUMEN IN DEN VORALPEN UND ALPEN
mit Blütezeit bis zu Beginn des Bergsommers   (ohne Systematik)

 NameStängelloser Enzian, Kochscher Enzian
 FamilieEnziangewächse
 Vorkommenauf gut mit Wasser versorgten, kalkarmen Böden, 800 - ca. 3000m
 BlütezeitMai bis ca. Juli
 Besonderesunterscheidet sich vom sehr ähnlichen Clusius-Enzian u.a. durch die 5 grünen Flecken im Innern der Kelchblätter
 NameClusius Enzian, Kalkglockenenzian
 FamilieEnziangewächse
 Vorkommennur auf kalkhaltigen Böden - Trockenrasen, Kiesgrund, Steinhänge, bis ca. 2600m
 BlütezeitMai bis ca. Juni/Juli (lagenabhängig)
 BesonderesHauptunterschied zum Kochscher Enzian: fehlende Flecken im Kelchinnern
 NameFrühlings-Enzian
 FamilieEnziangewächse
 Vorkommenauf trockenen, mageren Wiesen mit Kalkuntergrund, bis ca. 2600m
 Blütezeitje nach Standort März bis ca. Juni; oft im Herbst zweite Blüte
 BesonderesBlütenform (Stieltellerblüte) und leuchtend blaue Färbung deuten darauf
hin, dass die Blume besonders von Tagfaltern bestäubt wird
 NameSchnee-Enzian
 FamilieEnziangewächse
 Vorkommenauf kalkhaltigen, steinigen Böden - Magerrasen, Weiden, Grate, bis ca. 3000m
 BlütezeitJuni - ca. August
 BesonderesBlüten sehr empfindlich bei Temperaturschwankungen
 NameRote Felsenprimel, behaarte Felsenprimel
 FamilieSchlüsselblumengewächse
 Vorkommenan kalkarmen Felsen, Felsspalten und Geröllfluren, bis ca. 3600m           
 BlütezeitMai bis ca. Juni
 BesonderesBehaarung an Blättern und Stengel (Name!)
 NameFrühlings-Krokus
 FamilieSchwertliliengewächse
 Vorkommenauf frischen, feuchten Böden, Wiesen und Weiden, 600 bis 2700m
 BlütezeitMärz bis ca. Juni
 Besonderesdie Blätter haben eine Bohrspitze aus verdickten Zellen zum Durchstossen der Schneedecke; Blüten weiss bis hellviolett
 NameSchwefelanemone, Gelbe Alpen-Kuhschelle
 FamilieHahnenfussgewächse
 Vorkommenauf kalkarmen, sauren Magerrasen, 1000 bis 2800m
 BlütezeitMai bis ca. Juli
 Besonderesganze Pflanze behaart; Unterart der kalkliebenden, grossen Alpen-Kuhschelle
 NamePelzanemone, Frühlingsanemone
 FamilieHahnenfussgewächse
 Vorkommenauf kalkarmen, sauren Rasen, 1300 bis ca. 3200m
 BlütezeitApril bis ca. Juni
 Besonderesdie pelzige Behaarung schützt die Pflanze und besonders die Knospe vor Kälte beim frühen Austrieb durch Schnee, vor allem die Knospe
 NameSchnee-Heide
 FamilieHeidekrautgewächse
 Vorkommenauf trockenen, Böden, lockere Wälder und Waldränder, bis ca. 2600m     
 BlütezeitMärz bis ca. Juni
 Besonderesniederliegende Sträucher bildend, mit nadelförmigen Blättern
 NameRote Pestwurz
 FamilieKorbblütengewächse
 Vorkommenfeuchte Wiesen, Bach- u. Flussufer, kalkhaltige Böden, bis ca. 1800m
 BlütezeitMärz bis ca. Juni
 Besonderesalte Heilpflanze, von den Römern einst gegen die Pest verwendet (Name!); heute in der Phytotherapie eingesetzt.
 NameWeisse Pestwurz
 FamilieKorbblütengewächse
 Vorkommenfeuchte lehmige Böden, Hänge, Hochstaudenfluren, Schluchtwälder, bis ca. 2700m
 BlütezeitMärz bis ca. Mai
 BesonderesFrühere Heilpflanze, einst gegen die Pest verwendet (Name)
 NameAurikel, Frühblümchen
 FamiliePrimelgewächse
 Vorkommenauf kalkhaltigen Böden - Felshänge, -Spalten, Matten, Polsterseggenrasen, bis ca. 2800m
 BlütezeitApril bis ca. Juni
 Besonderesgrösste alpine Primel; Blüten stark duftend
 NameMehlprimel
 FamiliePrimelgewächse
 Vorkommenauf eher kalkhaltigen Böden, häufig an Bachufern, feuchten Wiesen, bis ca. 2200m
 BlütezeitMai bis ca. Juni
 BesonderesName entstand wegen des mehligen Belags an der Blattunterseite
 NameZweiblütiges Veilchen, Gelbes Veilchen
 FamilieVeilchengewächse
 Vorkommenmeist auf kalkhaltigen Böden an geschützten, feuchten Orten, bis ca. 3000m
 BlütezeitMai bis ca. Juni.
 Besonderessehr geringes Lichtbedürfnis und auch in Kalkhöhlen vorkommend.
 NameWeisses Veilchen
 FamilieVeilchengewächse
 VorkommenMisch-Laubwälder, Waldränder an warmen Lagen
 BlütezeitMärz bis ca. Mai
 Besonderesausgesprochener Frühblüher
 NameMärzveilchen, Duftveilchen, wohlriechendes Veilchen
 FamilieVeilchengewächse
 VorkommenMisch-Laubwälder, Waldränder, Gebüsche, bis ca.1400m
 BlütezeitApril bis ca. Mai
 BesonderesBlüten duften (Name!); Nutzung als Heilpflanze und als Duftspender
 NameLangsporniges Stiefmütterchen
 FamilieVeilchengewächse
 VorkommenEher kalkarme, steinige Wiesen, Alpweiden, Matten, Schuttfluren, bis ca. 3000m
 BlütezeitMai bis ca. Juli.
 BesonderesLanger nach hinten gerichteter Sporn.
 NameKriechender Günsel
 FamilieLippenblütler
 VorkommenWiesen, Laubwälder, Waldränder, Hecken, bis ca. 1700m
 BlütezeitApril - ca. Juni
 BesonderesTee aus den getrockneten blühenden Trieben soll gegen Rheuma und Magengeschwüre helfen
 NameAlpen-Fettblatt
 FamilieWegerichgewächse
 VorkommenFeuchte Wiesen, sumpfige Wiesen, Moore, bis ca. 1800m (Sumpfpflanze)
 BlütezeitMai - Juli
 BesonderesInsektenfressende Pflanze
 NameZaunwicke
 FamilieSchmetterlingsblütler
 Vorkommennährstoffreiche Fettwiesen, frische, krautreiche Laubmischwälder, Waldwege und Lichtungen
 BlütezeitMai - ca. Juni
 BesonderesBlüten in traubigem, leicht eingerolltem Blütenstand