ALPEN- UND BERGBLUMEN
im BERGFRÜHLING bis FRÜHSOMMER
mit Blütenfarben in GELB-Varianten - ohne Systematik - bunt gemischt, wie wir sie unterwegs antreffen und bewundern dürfen!

Aurikel
MerkmaleBlüten duftend, trichterförmige Kronzipfel, weisser Schlund, schlüsselblumenähnlich, in einseitiger Dolde, Laubblätter in Rosette, sukkulent, meist gekerbt, mehlig bestäubt, grösste alpine Primel!
➔ Tiefwurzler mit kräftigem Wurzelstock - mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf kalkhaltigen Böden - Felsspalten, Felswände, steinige Rasen, bis ca. 2500m
Blütezeit: Mai - ca. Juli

Immergrünes Felsenblümchen
MerkmaleBlüten in kopfiger Traube, 5-10-blütig, gestielt, Laubblätter schmal, ledrig, in dichter Rosette, immergrün (Name!), Wuchshöhe bis ca. 10cm - Wintersteher (Früchte oder Samen bleiben über den Winter an der Pflanze und werden über längere Zeit ausgestreut)!
Vorkommen: auf kalkhaltigen, steinigen Böden - Steinfluren, Felsen, Schneetälchen, bis ca. 3000m
Blütezeit: Mai/Juni - ca. Juli

Durchwachsenblättriger Bitterling
MerkmaleBlüten gelb, kurze glockige Röhre, in lockerem doldigem Stand, Laubblätter in Rosette, zudem am Stängel, diese gegenständig und miteinander verwachsen (Name!), Stängel und Blätter grünbläulich, kahl, bis ca. 60cm hoch wachsend
Vorkommen: auf halbfeuchten Böden - Halbtrockenrasen, Riedwiesen, Waldränder, Wegränder, bis ca. 1500m
Blütezeit: Mai - ca. Juli

Gelbe Sommerwurz
MerkmaleBlüten gelb bis hellbraun, zweilippig, in dichter Ähre, Stängel gelb bis braun, behaart, mit schuppenartigen Blättern, ohne Blattgrün ➔ Vollschmarotzer! mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf trockenen, lehmigen Böden an warmen Orten - Wiesen, Rasen, Busch- und Staudenränder, bis ca. 1600m
Blütezeit: Mai - Juni

Gelbes Bergveilchen
MerkmaleBlüten einzeln oder zu zweit am Stängel, unteres Blütenblatt mit dunklen Streifen, Sporn ganz kurz, Stängel dünn, Laubblätter nierenförmig und dunkelgrün - Samenverbreitung durch Gämsen, Rehe...!
Vorkommen: auf kalkhaltigen, feuchten Böden an schattigen Lagen - Bergwälder, an Steinblöcken, Felsnischen, bis ca. 3000m
Blütezeit: Mai - Juni

Schwefel-Anemone, Gelbe Alpen-Kuhschelle
MerkmaleBlüten schwefelgelb (Name!), Ø bis 6cm, Laubblätter fein gefiedert, grundständig sowie in Quirl am Stängel, ganze Pflanze behaart, Wuchshöhe bis ca. 50cm!
wie alle Hahnenfussarten giftig - alkaloidhaltig)!
Vorkommen: auf kalkarmen, mineralreichen, steinigen Böden - Bergweiden, Magerrasen, bis ca. 2500m
Blütezeit: Mai - ca. Juni

Wechselblättriges Milzkraut
MerkmaleBlüten in Trugdolden, Kelch mit vier Zipfeln, keine Kronblätter, von grünen, ausgebreiteten Hochblättern umgeben, Laubblätter gekerbt, wechselständig
Kapselfrüchte offene, flache Schalen mit Samen, welche durch Regentropfen hinausgespritzt werden
Vorkommen: auf feuchtnassen Böden - Schluchten, Bachränder, Quellfluren, Auen - Halbschatten liebend!
Blütezeit: März - Mai

Walzen-Wolfsmilch, Myrten-Wolfsmilch
MerkmaleBlüten in trugdoldigem Stand, Laubblätter blau-grün, fleischig, dicht am Stängel, dieser niederliegend, alles von einer feinen wachsartigen Schicht bedeckt!
Pflanze blattsukkulent (Laubblätter mit Fähigkeit, Wasser einzulagern als Vorrat im trockenen Lebensraum!
Vorkommen: auf steinigen, trockenen Böden - Fluss- und Bachufer, Steinhalden, Ruderalfluren, bis ca. 2000m
Blütezeit: Mai - Juli

Zypressen-Wolfsmilch
MerkmaleBlüten gelb mit zwei grösseren Hochblättern, welche später rötlich werden, Laubblätter sehr schmal, nadelähnlich, Stängel dicht beblättert, einzige Futterpflanze der prächtigen Raupen des Wolfsmilchschwärmers!
Vorkommen: auf trockenen, steinigen, eher kalkhaltigen Böden - Mager- und Trockenrasen, Weiden, lockere Gebüsche, bis ca. 2000m
Blütezeit: Mai - August

Gewusst, dass...
um die 80% unserer Nutz- und Wildpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen sind?

Etwa 1/3 dieser Arbeit erledigt die Honigbiene, den Rest Wildbienen und andere Insekten.
Welche Bedeutung die Insekten für Mensch, Tier und Pflanzen haben, wissen heute die meisten. Und welche Folgen ein Rückgang oder Verschwinden der Bestäuber hat, ebenfalls! Und wie alle einen Beitrag leisten können, um dem entgegenzuwirken, weiss man ebenfalls.
Also: tun wir's einfach!

Hain-Gilbweiderich
MerkmaleBlüten einzeln, lang gestielt in Blattachseln, Laubblätter gegenständig, fein gepunktet, ganze Pflanze unbehaart, Stängel kriechend bis aufsteigend, bis ca. 30cm hoch wachsend
Vorkommen: auf feuchten, humosen Böden an luftfeuchten Orten - Laubmischwälder, Schluchtwälder, Auenwälder, Waldränder, bis ca. 1800m
Blütezeit: Mai - ca. Juli

Gewöhnliche Goldnessel, Gold-Taubnessel
MerkmaleBlüten goldgelb (Name!), mit oranger Zeichnung auf Unterlippe, fein behhaart, Laubblätter kreuz-gegenständig, behaart und bewimpert, brennessel-ähnlich, aber ohne Brennhaare (Name!)
Vorkommen: auf feuchten, humosen Böden an halbschattigen Orten - lichte Wälder, Waldränder, Gebüsche, Böschungen, bis ca. 1700m
Blütezeit: Mai - Juli

Sumpfdotterblume
MerkmaleBlüten goldgelb mit zahlreichen Staubblättern, kein Kelch, Laubblätter dunkelgrün, glänzend, grundständig sowie am Stängel, dieser oben verzweigt
kräftiges Rhizom - mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf feuchten Böden - Sumpfwiesen, Quellen, Bäche, Gräben, Auenwälder, bis ca. 1600m
Blütezeit: März/April - Juni

Huflattich
MerkmaleBlüten sonnengelb, einzeln, erscheinen vor den Blättern, Laubblätter gestielt, unten filzig, Stängel schuppig, kann zahlreich teppichartige Flächen bilden!
Vorkommen: an feucht-warmen Orten mit lockeren Böden - Felsschutt, Halbtrockenrasen, Hänge, Bachränder, Steinbrüche, bis ca. 2000m
Blütezeit: Februar/März - April (eine der frühesten Frühjahrsblumen)!

Wald-Gelbstern
MerkmaleBlüten sternförmig (Name!), leicht grünlich streifig, Laubblätter grundständig, linealisch, eines pro Blüte! bis 1cm breit (im Gegensatz zu den sehr schmalen beim Wiesen-Gelbstern)! Zwiebelpflanze!
Vorkommen: auf feuchten Böden an schattigen bis halbschattigen Orten - Wiesen, Bachränder, Auwälder, Gebüsche, bis ca. 1500m
Blütezeit: März - Mai

Wiesen-Gelbstern
MerkmaleBlüten gelb, aussen leicht grünlich, Laubblätter grundständig, nur eines pro Blüte, nur bis ca. 4mm breit, Stängel kahl, Zwiebelpflanze wie alle Liliengewächse!
Vorkommen: auf eher trockenen, lehmigen Böden an warmen Orten - Halbtrockenrasen, Wiesen, Weiden, bis ca. 1800m
Blütezeit: April - Mai/Juni

Echtes Barbarakraut, Winterkresse
MerkmaleBlüten zahlreich in traubigem Stand, sog. Scheibenblüten, Grundblätter fiederpaarig, gestielt, Stängelblätter gezähnt - Halbrosettenpflanze! Wuchshöhe bis ca. 80cm!
der hl. Barbara gewidmet (Name!)
Vorkommen: auf stickstoffhaltigen Böden - Äcker, Buschsäume, Wegränder, Kiesgruben, Dämme, bis ca. 1600m
Blütezeit: Mai - August

Hohe Schlüsselblume
MerkmaleBlüten hellgelb mit goldgelbem Schlund, in Dolden, Laubblätter in Rosette, leicht behaart, wie auch Stängel, dieser aufrecht - Bestäubung nur durch langrüsselige Insekten wie u.a. Hummeln und Schmetterlinge (Nektar tief im Schlund)!
Vorkommen: auf feuchten Böden - Bergwiesen, Auen, krautreiche Wälder, bis ca. 1700m
Blütezeit: März - Mai

Frühlings-Greiskraut
MerkmaleBlüten in lockerem schirmtraubigem Stand, Laubblätter wechselständig, fiederspaltig, beidseits spinnwebig behaart, meistens im späteren Zustand weniger - alkaloidhaltig (giftig für Mensch und Vieh)!
Vorkommen: auf nährstoffreichen, lehmigen Böden - Weiden, Acker- und Feldränder, Ruderalstellen, bis ca. 1600m
Blütezeit: Mai - August

Schöllkraut
MerkmaleBlüten mit vielen Staubblättern, Kelchblätter früh abfallend, Laubblätter gekerbt, unpaarig gefiedert, typisch: gelber Milchsaft in Blätter und Stängel - enthält antivirale Alkaloide, daher in Naturmedizin eingesetzt!
verzweigtes Rhizom - mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf nährstoffreichen Böden - Wiesen, Uferbereiche, Hecken, Buschränder, Schutthalden
Blütezeit: April - Juni

Trollblume
MerkmaleBlüten einzeln, fast kugelig, mit vielen Blütenblättern, Laubblätter handförmig, gezähnt, grundständig sowie am Stängel
Rhizom - mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf feuchtnassen Böden - Bergwiesen, Quellfluren, Bachufer, bis ca. 2200m
Blütezeit: April/Mai - Juni

Bergkronwicke
MerkmaleBlüten bis zu 20 in einer kopfigen Dolde (kronenähnlich - Name!), Laubblätter unpaarig gefiedert, unten leicht bläulich-grün, Stängel kräftig - Hautpfutterpflanze der Raupen des Bergkronwicken-Widderchens!
Vorkommen: auf kalkhaltigen, steinigen oder auch lehmigen Böden an warmen Orten - Magerwiesen, Wald- und Buschränder, Staudenfluren
Blütezeit: Mai/Juni - ca. Juli

Alpenrachen, Tozzie
MerkmaleBlüten mit drei rot punktierten Unterlippen, dünn gestielt, in oberen Blattachseln, Laubblätter gegenständig, obere gezähnt, Stängel kantig! Halbschattenpflanze! Erst Vollschmarotzer, ab 2. Jahr Halbschmarotzer (Wirtspflanzen Pestwurz, Alpendost u.a.)! mehr Infos dazu ➔ PDF!
Vorkommen: auf kalkhaltigen, feuchten Böden - Staudenfluren, Wald- und Gebüschränder, Auen, bis ca. 2200m
Blütezeit: Mai/Juni - ca. Juli

Wiesen-Bocksbart
MerkmaleBlüten sonnengelb, nur bei Sonnenschein geöffnet, Staubblätter dunkel, Hüllblätter dunkelhaarig, Stängel kahl, Laubblätter linealisch, stängelumfassend;
Vorkommen: auf frischen, nährstoffreichen Böden an warmen Orten - vorwiegend auf Fettwiesen, gelegentlich an lockeren Waldrändern
Blütezeit: Mai/Juni - ca. Juli